0 Ihr Warenkorb

Süssgras (Zopf)

Auf Bild klicken zur Vergrösserung

CHF 18.90
Sofort lieferbar
Mengenrabatt:
Menge
ab 6 Packungen
Preis
CHF 17.00
+
Versand
Zahlung
Ihre Vorteile

Portofrei ab Fr. 60.-

Bestellung auf Rechnung

30 Tage Rückgaberecht

Beste Premium-Qualität

Beschreibung

Süssgras wird auch Sweetgrass, Senecagras, Vanillegras, Bisongras, Büffelgras, Duftgras, Liebfrauengras, Duft-Mariengras, Duftendes Mariengras oder einfach Mariengras genannt. Botanisch heisst es Hierochloe odorata. Süssgras gehört zur Familie der Süssgräser (Poaceae). Auch verschiedene Getreidesorten zählen zu den Süssgräsern.

Süssgras ist eine der wichtigsten Pflanzen für die Ureinwohner Nordamerikas. Es gedeiht in den Prärien von USA und Kanada, darüber hinaus in Europa. Es wird maximal 90 Zentimeter hoch und hatte in Mitteleuropa früher in der christlichen Marienverehrung grosse Bedeutung.

Süssgras in der Tradition

Die Ureinwohner der amerikanischen Prärien nutzen diese Grassorte in Ritualen, um Plätze und Räume zu reinigen. Dafür stellen die Indianer Räucherzöpfe her, die sie für Zeremonien verwenden, mit denen auch gesegnet wird. Süssgras wird verschiedenen Tabakmischungen beigegeben. Man mischt es mit verschiedenen anderen Pflanzen und nutzt es für religiöse Pfeifenrituale. 

Der europäische Raum kennt Süssgras vor allem als Mariengras. Dieses entfaltet beim Räuchern etwas andere Effekte als das amerikanische Pendant. Früher war das europäische Süssgras Freya geweiht, der germanischen Göttin der Liebe und der Ehe. Später weihte man es im Christentum Maria, der Mutter Jesu.
Die Ureinwohner Amerikas kennen Sweetgrass seit Langem wegen seiner heilenden Wirkungen. Sie trocknen die Pflanze und brühen dann damit heilsame Tees auf. Sie helfen bei Erkältungskrankheiten, inneren Schmerzen und Fieber.

Süssgras verräuchern

Wenn wir mit Süssgras räuchern, entsteht ein leicht süsslicher, heuähnlicher Duft, der uns stark betört und an Vanille erinnert. Auch an Cumarin und Waldmeister müssen wir denken, wenn wir den Duft in uns aufnehmen. Der Rauch von Süssgras wärmt uns auf.

Süssgras schenkt uns Harmonie für unseren Geist und reinigt ihn. Es ruft unsere positiven Kräfte hervor. Ausserdem wird Süssgras von guten und auch von bösen Geistern gemocht. Daher sollte man es zusammen mit Weissem Salbei räuchern, weil dieses die bösen Geister krank macht. Auf diese Weise kommen nur die guten Geister zu uns. Süssgras wird häufig gemischt mit den folgenden Räucherpflanzen:

Eigenschaften

Anbau:
Wildsammlung
Botanischer Name:
Hierochloe odorata
Länge:
36 cm
Pflanzenteil:
Gras
Zweitbezeichnung:
Vanillegras, Senecagras
Herkunft:
USA
Marke:
RäucherWelt.ch
Schnelle Lieferung

Schneller Versand mit
Swisspost Priority

Qualitätsgarantie

Räucherwerk in Premium-Qualität
Ausgewählte Rohstoffe aus aller Welt

Beratung

Fragen zum Angebot oder Räuchern?
Wir beraten Sie gerne.